Sie sind hier: Startseite » Heiligen Figuren-Frauen » A

Hl. Anna

Holzgeschnitzt

 

 
St


Abb. in color

Mehrtönig gebeizt

Natur

Beschreibung

Figur der Heiligen Anna mit Kind und Buch, sehr kunstvoll und detailreich aus Ahornholz geschnitzt. Heiligenfiguren und Holzschnitzereien werden auch heute noch nach traditionellen Techniken, von Hand bearbeitet und mit hochwertigen Ölfarben von Hand bemalt.
Diese Heiligenfigur ist in der Ausführung Color lagernd.
Gerne fertigen wir Ihnen zum Kauf einer Heiligenfigur einen Sockel mit Wunschgravur.
Beispiel-Gravursockel



Holz ist vermutlich der älteste Werkstoff, den die Menschheit kennt und vielleicht zuletzt deswegen umgeben wir uns noch immer gerne mit Dingen, die aus Holz gefertigt wurden und fühlen eine innere Verbundenheit zu einem Material, dass warm und natürlich ist und bei dem jedes Werkstück durch die individuelle Materialbeschaffenheit zum Unikat wird.

Geringfügige Farbabweichungen sind durch die Handbemalung möglich Pflege von Holzfiguren
Bemalung-Oberflächen Sockel mit Wunschgravur machen Ihre Figur zu einen persönlichen Geschenk Entstehung einer Holzfigur
Versandkosten Am Tag des Versandes erhalten Sie Ihre Paketnummer per Email Wir führen unser Fachgeschäft seit 2004


Brunhilde Putz
Schnitzer-Stube
Maximilianplatz 8
95643 Tirschenreuth
Tel: 0152 038 39 346
Deutschland innerhalb von 2 - 7 Tagen, bei Auslandslieferungen innerhalb von 5 - 9 Tagen nach Auftragsbestätigung (bei vereinbarter Vorauszahlung am Tag nach Ihrer Zahlungsanweisung). Beachten Sie, dass an Sonn- und Feiertagen keine Zustellung erfolgt. Sehr großer Lagerbestand Helfen Sie mit ,die Geschäfte in Deutschland zu erhalten. Leider sind Mieten und Personalkosten von Fachgeschäften heute kaum mehr zu tragen. Jede Onlinebestellung ist deshalb auch ein kleiner beitrag zur Erhaltung unserer schönen Fachgeschäfte in Deutschland

Anna - 26. Juli
Anna, Mutter Marias

und Joachim sind nach dem Protoevangelium des Jakobus aus der 2. Hälfte des Jh.s die Namen der Eltern Marias. Im 5. und 6. Jh. werden sie in Marienlegenden weiterverbreitet. Eine Hochblüte des Kultes setzt im Zusammenhang mit der wachsenden Marienverehrung im Spätmittelalter ein. Besonders die Orden der Karmeliten und Kapuziner förderten die Verehrung von Joachim und Anna. In der christlichen Kunst des Spätmittelalters erscheinen sie auf Darstellungen des Marienlebens und der »heiligen Sippe«. Zahlreich sind auch Plastiken und Gemälde der »Annaselbdritt« (Anna, Maria, Jesuskind). Das Haupt Annas wird seit 1501 in Düren/Rheinland verehrt.

Patroninder Mütter, Witwen, Armen; Arbeiterinnen; Hausfrauen; Hausangestellten, Müller, Krämer, Kunsttischler, Drechsler, Weber, Schiffer, Bergleute; der Feuerwehr; Patronin für glückliche Heirat, der Ehe; um Kindersegen, glückliche Geburt; gegen Gewitter, - Anna-Wasser gegen Fieber, Kopf-, Brust- und Bauchweh.

dargestell im Matronengewand mit Buch, mit der jungen Maria, als Annaselbdritt mit Maria und dem Jesuskind.

Für "Anna" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Anna, Anita, Anja, Anke, Annedore, Annegret, Anneliese, Annelore, Annerose, Annette, Annemarie, Annie, Annika, Annina, Antje, Anuschka, Ännie, Änne, Nan, Nana, Nancy, Nane, Nanette, Nanine, Nanne, Nanny, Nanon, Nettchen, Nette, Ninon