Sie sind hier: Startseite » Heiligen Figuren-Männer » W

Hl. Wendelin- Wenzel

holzgeschnitzt

 

 
St


Hl. Wendelin- Wenzel-7640-KD
Hl. Wendelin- Wenzel-7640-KD Hl. Wendelin- Wenzel aus Holz geschnitzt

Ökumenischen Heiligenlexikon!

Wenzeslaus (Wenzel)

Gedenktag katholisch: 28. September

nicht gebotener Gedenktag
Übertragung der Gebeine: 4. März
in Prag: Sammlung seiner Gebeine: 27. Juni Gedenktag orthodox: 28. September
Übertragung der Gebeine: 4. März Name bedeutet: der bekränzte Berühmte (slawisch)Herzog von Böhmen, Märtyrer
* um 903 in Altbunzlau an der Elbe, dem heutigen Stara Boleslav in Tschechien
† 28. September 929 daselbstPeter Parler (1330 - 1399): Statue im Veits-Dom in Prag
Wenzel, Sohn des christlichen Herzogs Wratislaw I. von Böhmen aus der Premysliden-Dynastie, wurde von seiner frommen Großmutter Ludmilla erzogen. Als 13-jähriger wurde er nach dem Tod seines Vaters Herzog von Böhmen, seine Mutter Drahomíra wurde Regentin für den noch Minderjährigen. Sie unterstützte die heidnische Reaktion, wohl fürchtend, dass mit dem Christentum auch das christliche Deutsche Reich die böhmische Unabhängigkeit gefährden könnte. Darüber geriet sie in Streit mit der Schwiegermutter Ludmilla, die durch sie den Märtyrertod erlitt.
Als Drahomíra in einem militärischen Konflikt die Gegner von Kaiser Heinrich I. unterstützte, intervenierte dieser in Böhmen, entzog ihr die Macht und übergab sie 922 dem inzwischen mündig gewordenen Wenzel. Nach Übernahme der Regierung betrieb dieser energisch die Christianisierung seines Landes. Wenzel wurde gerühmt ob seines Gerechtigkeitssinnes, seiner Frömmigkeit, ja Heiligkeit. Er unterstützte die Böhmenmission und war Gründer der ersten Veitskirche in Prag.
Wenzel wollte eigentlich demissionieren und seinem Bruder Boleslaw I. die Macht überlassen, um ins Kloster zu gehen. Doch noch bevor er sein Vorhaben kund tat, wurde sein Bruder von heidnischen Mächtigen für ein Attentat auf Wenzel gewonnen. Auf des Bruders Burg, wohin man ihn eingeladen hatte, wurde Wenzel während des Gottesdienstes vom eigenen Bruder erschlagen und von anderen in Stücke gehauen.
Schon bald nach Wenzels Tod begann die Verehrung als Märtyrer und Nationalheiliger Böhmens. Seine Gebeine wurden 938 in die von ihm erbaute Veitskirche von Prag überführt, heute ruht er in der Wenzels-Kapelle des Veits-Doms. Reliquien sind in Bamberg, Trier, Erfurt und Tegernsee.
&&Bild auf der Burg Karlštejn
Kanonisation: Wenzel wurde 1729 als der erste Tscheche heilig gesprochen.
Attribute: Schild, Schwert, Lanze
Patron von Böhmen

Ökumenischen Heiligenlexikon!


Einsiedler, Fest: 20. Oktober
Patron der Bauern, Schäfer,
Hirten, Felder, des Viehs

Geringfügige Farbabweichungen sind durch die Handbemalung möglich
Bemalung-Oberflächen Sockel mit Wunschgravur machen Ihre Figur zu einen persönlichen Geschenk
Versandkosten Am Tag des Versandes erhalten Sie Ihre Paketnummer per Email
Deutschland innerhalb von 2 - 7 Tagen, bei Auslandslieferungen innerhalb von 5 - 9 Tagen nach Auftragsbestätigung (bei vereinbarter Vorauszahlung am Tag nach Ihrer Zahlungsanweisung). Beachten Sie, dass an Sonn- und Feiertagen keine Zustellung erfolgt.