Sie sind hier: Startseite » Anlässe » Ostern » Osterfiguren

Kreuz mit Osterlamm

Neu

 

 
St


Kreuz mit Osterlamm

Das Osterlamm ist im Christentum ein Symbol für den auferstandenen Jesus Christus.
Das Symbol wurzelt zum einen in der jüdischen Kultur, in der zum Gedenken an den Auszug aus Ägypten (Exodus 12,5) im Zuge des Passah-Festes ein Lamm geschlachtet, zubereitet und verspeist wird. Schon beim Propheten Jesaja (53,7) wird das Lamm dann zum Symbol für den erwarteten Messias in der Gestalt des "leidenden Gottesknecht".

Zum anderen geht es zurück auf den Hinweis von Johannes dem Täufer, dass Jesus der von ihm angekündigte Messias sei: "Seht das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt." (Johannes 1,29).

Petrus (1 Petrus 1,19) und Paulus (vgl. 1 Korinther 5,7) sehen in Jesus das wahre Passah- bzw. Osterlamm. Auch in der Offenbarung des Johannes erscheint das Lamm am Ende der Zeit und öffnet die Schriftrolle mit den sieben Siegeln (Offenbarung des Johannes, Kapitel 5-7).

Nur das Lamm ist würdig, "das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen, denn du wurdest geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erworben ..... Würdig ist das Lamm, das geschlachtet wurde, Macht zu empfangen, Reichtum und Weisheit, Kraft und Ehre, Herrlichkeit und Lob." (Offenbarung 5,9) Und im gleichen biblischen Buch wird auf die "Hochzeit des Lammes" verwiesen, die am Ende der Zeiten stattfinden wird, wenn Christus die erlöste Menschheit als seine "glückliche Braut" zu Gott heimführt (vgl. Offenbarung 19,9).

So wie das Lamm traditionell als Zeichen des Lebens und der Unschuld verstanden wird und sein weißes Fellgewand die innere Reinheit und Frömmigkeit symbolisiert, verweist das Osterlamm darauf, dass Jesus Christus dem christlichen Glauben gemäß unschuldig für die Menschen gestorben ist und sie durch seine Auferstehung zu neuem Leben in Fülle, zum Ewigen Leben erweckt hat.


Im christlichen Brauchtum führte dies zum Backen von Osterlämmern, die mit der Siegesfahne der Aufstehung versehen wird und in der Osterfeier zur Speisenweihe gebracht und dann neben anderen Speisen in den Familien zum Osterfrühstück gehören.